EX-IN Länderrat

Der EX-IN Länderrat ist ein Gremium vom Dachverband EX-IN Deutschland e.V.

Im Länderrat kommen die EX-IN Landessprecher:innen der einzelnen Bundesländer mehrmals im Jahr zusammen und tauschen sich über überregionale EX-IN Themen aus und informieren einander über lokale Entwicklungen. Hier werden Netzwerke gepflegt und wichtige  Richtungsentscheidungen diskutiert.

Der EX-IN Länderrat hat das Ziel den Vorstand von EX-IN Deutschland in gutem Kontakt mit seinen Mitgliedern und allen EX-IN-Absolvent:innen in den einzelnen Bundesländern zu halten. 

Die Landessprecher:innen sind hierbei Sprachrohr und Verstärker für Themen der regionalen EX-IN Initiativen und bringen die Belange des jeweiligen Bundeslands in den Dachverband ein. Außerdem sind die Landessprecher:innen dafür zuständig die EX-IN’ler in den Bundesländern über Themen im Dachverband zu informieren und überregionale Entwicklungen transparent  zugänglich zu machen.

Wir möchten an dieser Stelle eine Informationsseite betreiben, die allen Interessierten den Zugriff auf Entwicklungen rund um EX-IN Deutschland und den Länderrat ermöglicht.

Für Hamburg sind aktuell Annika Frisch (kommissarische Landessprecherin Hamburg) und Suzan Bolkan (Vertretung EX-IN Angehörigenbegleitung) im Länderrat.

Das Landessprecheramt soll zukünftig in einem Tandem besetzt werden, in dem mindestens ein:e EX-IN Genesungsbegleiter:in oder Angehörigenbegleiter:in dabei ist. Dies soll Perspektiven arbeitender EX-IN’ler bei EX-IN Deutschland stärken.

Um eine demokratische Landessprecher:innen-Wahl im Bundesland Hamburg durchzuführen bauen wir gerade eine Informationsstruktur auf. EX-IN Landessprecher:in kann jeder EX-IN’ler mit einem Zertifkat und Mitgliedschaft bei EX-IN Deutschland  sowie Wohnort in Hamburg werden. Wahlberechtigt ist jeder EX-IN’ler mit Zertifikat und Wohnort im Bundesland Hamburg.

Das Landessprecheramt ist unabhängig vom Verein EX-IN Hamburg e.V. und die Informationsstruktur wird auch unabhängig davon aufgebaut.